Dieses Jahr werden wir das Konzept der freien Kurswahl mit regulären Kursen verbinden, die nach Level aufgeteilt sind!

Damit wird das Niveau in den Kursen einheitlicher, und wir stellen sicher, dass alle Tänzerinnen und Tänzer bestmöglich profitieren können. Ausserdem verhindert es überfüllte Räume. Trotzdem wollen wir natürlich die vielen Vorteile der freien Kurswahl nicht verlieren – die nette Atmosphäre, welche die gemeinsamen Treffen erzeugen, die interessanten und lustigen Lehrerpräsentationen und besonders die Möglichkeit, genau das zu machen, worauf man gerade Lust hat und woran man spezifisch arbeiten möchte.

 

Konkret bedeutet das, es gibt…

… SECHSE LEVEL FÜR DEN GROSSTEIL DER TANZKURSE am Samstag und Sonntag (Intermediate bis Advanced+)

… 3 Stunden Kurse pro Tag innerhalb dieser Level

… eine EXTRA KLASSE AM ENDE DES TAGES, MIT DEM FREE-CHOICE KONZEPT der letzten Jahre. Das bedeutet, wir treffen uns alle im grossen Saal, wo die Lehrer kurz präsentieren, was sie in der nächsten Stunde unterrichten werden. Daraufhin wählt jeder und jede aus, worauf er/sie am meisten Lust hat und schliesst sich demjenigen Kurs an.

 

Ausserdem könnt ihr euch auf folgende Extras freuen:

… Livemusik in manchen Kursen (für alle Level)

… Solo Jazz und Lindy Hop Intensivkurse am Freitag

… Yoga cool-down & stretching nach den Lektionen und Frühstück für einen guten Start in den Tag 🙂

 

Niveau Beschreibungen

Lindy Hop 

 

1 – Intermediate
  • Du nimmst seit etwa einem Jahr regelmässig Kurse
  • Du kennst alle wichtigen Basics, wie Swing-Outs, Circles, Charleston Basic, etc. und du kannst 6-count & 8-count Moves unterscheiden
  • Du gehst ab und zu social tanzen
  • Du warst vielleicht schon an deinem ersten (internationalen) Workshop
  • Du kannst deinen Groove beim Tanzen unterschiedlichen Songs anpassen
  • Du bist motiviert, deine Basics zu festigen und neue Moves zu lernen um dein Repertoire zu vergrössern und neue Inspiration zu finden
2 – Intermediate +
  • Du nimmst seit mehr als einem Jahr regelmässig Kurse und
  • Du gehst regelmässig social tanzen
  • Du beherrschst alle wichtigen Grundschritte, wie Swing-Outs, Circles, Charleston Basic, etc. und du kannst 6-count & 8-count Moves problemlos kombinieren
  • Du warst an mindestens einem internationalen Workshop
  • Du kannst deinen Groove unterschiedlichen Musikstilen von Lindy Hop bis Charleston anpassen
  • Du fängst langsam an, an deiner Connection zu feilen und suchst nach neuen Figuren und Inspiration, dein Tanzen zu verbessern und interessanter zu machen
3 – Intermediate / Advanced
  • Du nimmst seit mindestens 2-3 Jahren regelmässig Kurse und
  • Es vergeht kaum eine Woche, wo du nicht mindestens einmal social tanzen gehst
  • Du warst schon an einigen internationalen Workshops
  • Nebst allen Grundschritten kennst du schon so viele Variationen, dass du in einem Lied nie alles tanzen kannst
  • Relativ schnelle und langsame Lieder sind eine Herausforderung, aber gerade deswegen tanzt du sie gerne
  • Musikalität, Connection und Rhythmus Variationen sind dir ein Begriff, aber daran feilst du gerade besonders
4 – Advanced
  • Du nimmst seit mindestens 3 Jahren regelmässig Kurse
  • Es vergeht keine Woche, wo du nicht mehrmals social tanzen gehst
  • Du arbeitest ständig an deiner Technik und deinem Repertoire
  • Tanzen ist deine Möglichkeit, dich auszudrücken und mit dem Partner und der Musik zu kommunizieren
  • Relativ schnelle und langsame Lieder sind keine Herausforderung mehr für dich
  • Du bist auf mindestens 2 anderen internationalen Workshops pro Jahr
  • Technik, Kreativität, Musikalität, Abwechslung, Präzision etc. sind Themen an denen du ständig arbeitest
5 – Advanced+*
  • Du nimmst seit mindestens 4 Jahren regelmässig Kurse
  • Du gehst social tanzen wann immer es geht
  • Du arbeitest ständig an deiner Technik und deinem Repertoire
  • Musikalität ist fester Bestandteil deines Tanzens
  • Du hast deinen eigenen Stil entwickelt
  • Tempo, egal ob schnell oder langsam spielt für dich keine Rolle beim Tanzen
  • Du nimmst regelmässig an internationalen Workshops teil und bist dort mindestens im Advanced Level
  • Du arbeitest ständig daran deine Technik, Kreativität, Musikalität, Abwechslung und Connection zu perfektionieren
  • Du unterrichtest in deiner lokalen Lindy Hop Szene und suchst nach neuen Herausforderungen in Jam Circles, Dance Battles und Tanzauftritten

Für Advanced+ wird es am Anfang des Wochenendes eine Audition geben.*

Solo Jazz

1 – Relaxing (Friday)
  • Du hast schon einzelne Solo Jazz Klassen genommen und lernst gerne neue Moves
  • Du arbeitest an Kontrolle und Präzision in deinen Basics wie zum Beispiel Fall off the Log, Boogie Back & Forward, Suzie Q, Shorty George, Rocks, and Basic Solo Charleston
  • Du willst dich sicherer fühlen, alleine zu tanzen und mit unterschiedlichen Rhythmen zu spielen

 

2 – Challenging (Friday)
  • Du hast schon einige Solo Jazz Klassen genommen und hast solide Grundlagen
  • Du könntest ohne Problem einen Shim Sham tanzen oder kennst die meisten der Moves und du kennst vielleicht sogar Teile des Tranky Doo
  • Du tanzt gerne alleine und möchtest gerne an Improvisation, Stil und rhythmischen Variationen arbeiten

 

3 – Advanced++* (Sat/Sun)
  • Du tanzt Authentic Jazz seit mehreren Jahren
  • Du beherrschst die gängigen Schritte und deren Variationen
  • Du sucht die Herausforderung, neu über Rhythmus, Bewegung, Stil und Improvisation nachzudenken
  • Du unterrichtest in deiner lokalen Lindy Hop Szene und suchst nach neuen Herausforderungen in Jam Circles, Dance Battles und Tanzauftritten

 

*Achtung! Im Lindy Hop ab Advanced+ werden sich die Lehrer nicht am Level der Tänzer orientieren. Sollten deine Fähigkeiten nicht den Anforderungen entsprechen, könnte es also sein, dass du dem Stoff nicht folgen kannst.