Wir freuen uns sehr, diese fantastischen, enthusiastischen Tänzerinnen und Tänzer beim Stir It!18 begrüssen zu dürfen! 

Hauptlehrer:

Alexia & Aurélien (F / CH)

Anders & Marie (SWE)

Areski & Jule (D)

Arnas & Kamile (LT)

Crystal & JeongWoo (KOR)

Daniel & Tatiana (SWE / FR)

Lee Meidan (IS)

Taster:

Egle & Smiltys (LT)

Heiko & Larissa (CH)

Leonardo & Roser (IT / ES)



Alexia & Aurélien

Aurelien-min

Aurélien ist von Geburt an verrückt nach Rhythmus und Musik. Er wuchs in einer Musikerfamilie auf und begann im Alter von 4 Jahren mit dem Geigenspiel und einige Jahre später mit Saxophon. Musik ist sein Zuhause und Swingtanzen ein Weg, um mit Bewegung die Gefühle auszudrücken, die Swingmusik in ihm auslöst.

Swing entdeckte er vor einer ganzen Weile in Barcelona und obwohl er nicht von Anfang an süchtig danach war, wuchs seine Liebe zu diesem Tanz und zur Musik von Jahr zu Jahr. Mittlerweile trainiert, tanzt und unterrichtet er fast täglich mit seiner Partnerin María Ferrer. Sein Motto als Tänzer und Tanzlehrer: ‚Relax and surrender to the beat!‘.

Alexia-min

Alexia wurde im Jahr 2005 vom Swing sozusagen gerettet, als sie im Begriff war Standardtanz auf Wettkampfbasis zu betreiben. Seit ihrem ersten Sommer in Herräng 2007 reist sie um die Welt, um mehr über den Tanz, seine Ursprünge und Jazz im Allgemeinen zu erfahren. Mit ihrem Hintergrund in Ballett, Jazz und zeitgenössischem Tanz interessiert sie sich hauptsächlich für afrikanische, rhythmusbasierte Tänze und lernt dabei auch Perkussion und Schlagzeug. Das würde erklären, warum Rhythmus für sie so wichtig und massgebend für ihr Tanzen ist.



 
Daniel & Tatiana

Daniel-min

Daniel  ist inspiriert von den „Original Hoofers“ und ein Tänzer, der nach wie vor im Stil und Rhythmus tanzt, den einst die Legenden während der Swing-Ära erschufen. Tanzen und den auf Rhythmus basierten, traditionellen Tanz zu vermitteln gibt ihm Inspiration und Kraft im Leben. Er beherrscht eine grosse eine Vielfalt von verschiedenen Stilen, was ihn zu einem weit respektierten und anerkannten Tänzer macht. Neben einer Vielzahl von Tap-Stilen tanzt Daniel auch traditionellen Lindy Hop, Charleston, Authentic Jazz und ist ein ausgebildeter Modern Jazz & Ballett Tänzer.

Er arbeitet bei professionellen Produktionen im Bereich Musiktheater und Musical mit, wobei nicht nur Tanzen, sondern auch Singen und Schauspielern zu seinem Repertoire gehören. Er war beteiligt an Shows wie „Crazy for You, Love Never Dies, Singing in the Rain, Guys and Dolls, Producers, Chicago, La Cage aux Folles, Beauty and the Beast, Grease und vielen weiteren. Daniel choreografiertausserdem Musicals wie The Wild Party, Spelling Bee und Rebellas Skatt. „Never stop learning“ lautet Daniels Leitbild und Motto: Er liebt es, Unterricht bei den besten Lehrern zu nehmen um immer besser und besser zu werden!

Tatiana-min

Tatiana – Tatiana Udry (Montpellier, Frankreich) ist ein neuer Stern am Swingtanzhimmel. Sie hat zahlreiche Titel in Solo Charleston, Authentic Jazz, Blues und Lindy Hop gewonnen. Tatiana ist bekannt für ihre unerschöpfliche Energie, ihren Ideenreichtum und ihre Bühnenpräsenz. Man kann einfach nicht anders, als ihr zuzuschauen! Ihre Stil ist fröhlich und kreativ, voller positiver Energie und einzigartig.

Tatiana hat 12 Jahre klassischen und modernen Jazztanz studiert. Und nachdem sie dann Paartänze für sich entdeckte, spezialisierte sie sich auf Lindy Hop und Charleston. Sie unterrichtet Lindy Hop, Charleston und Solo Jazz Roots. Beeindruckend sind besonders die Leichtigkeit ihrer Bewegungen, ihre technische Reife trotz ihres jungen Alters und ihre Verrücktheit!



Anders & Marie

Marie-min

Marie tanzt schon fast so lange wie sie laufen kann. Verliebt hat sie sich aber 2006 in Lindy Hop und all die anderen traditionellen Jazztänze (Jazz, Tap, Black Bottom …).Seitdem hatte Marie das Glück mit den fantastischen Lehrern des Cat’s Corner Studios in Montreal zu arbeiten und zu tanzen (Mitglied der „Northern Lights“) Jetzt lebt sie in Stockholm, wo sie am Chicago Swing Dance Studio unterrichtet. Sie ist Choreographin und Organisatorin des Herräng Dance Camps und leitet ihre eigene Tanztruppe HotCha Chorus Line, mit der sie regelmäßig auftritt. Ihre internationale Karriere führte sie rund um den Globus. In ihren Stunden verbindet sie modernes Wissen und authentischen Stil mit viel Spass!

Anders-min

Anders ist Swing-Tanzlehrer und Performer aus Stockholm, Schweden. Seit seinem 10. Lebensjahr hat er Tänze wie Ballett, zeitgenössischen und modernen Jazz studiert und hat eine grosse Leidenschaft für Bewegung und Rhythmus entwickelt. Im Alter von 13 Jahren verliebte er sich in die afroamerikanischen Gesellschaftstänze der Swing-Ära wie Lindy Hop, Vernacular Jazz, Charleston und Tap und ist glücklich in Europa und den USA zu unterrichten und aufzutreten zu können. Anders ergreift jede Gelegenheit, seine dartsellerischen und tänzersichen Fähigkeiten weiter zu entwickeln und ermöchte nichts lieber als seine Leidenschaft und sein Wissen mit Menschen auf der ganzen Welt zu teilen. Momentan tritt Anders in einer Reihe von verschiedenen Produktionen und Projekten auf, unterrichtet regelmässig im Chicago Swing Dance Studio und reist als Swing-Tanzlehrer um die Welt.

Marie Ndiaye und Anders Sihlberg sind seit 2010 Lindy Hop Tanzpartner.Kennengelernt haben sie sich als Mitglieder der Tanztruppe „Midnight Rounders“, und haben im Anschluss weiter zusammen trainiert. Beide schätzen traditonelle Tanzstile und versuchen, ihren Tanz möglichst authentisch zu gestalten. Ihre Helden sind Frankie Manning, Norma Miller, Al Minns, Marie Bryant und viele andere fantastische Tänzer der Ära. Marie und Anders unterrichten Lindy Hop und andere Tänze sowohl international als auch beim Herräng Dance Camp.



Crystal & JeongWoo

CrystalJeongWoo-min

Zwei der wichtigsten Swingtänzer Koreas, JeongWoo und Crystal, sind international bekannte Lindy Hop & Balboa-Tänzer und Vollzeitlehrer in Korea. Sie sind viel unterwegs zum Unterrichten und verbreiten ihre wunderbare Energie und Leidenschaft für den Tanz. Sie bemühen sich, andere zu inspirieren, indem sie ihren Glücksvirus und neue Ideen für Lindy Hop und Balboa zu teilen. Crystal und JeongWoo spezialisieren sich nicht nur auf Swing-Outs und Swivels im energetischen Lindy Hop, sondern auch auf eleganten Balboa mit ihrem eigenen schönen Stil. Sie haben an vielen Orten Wettbewerbe getanzt und unterrichtet, unter anderem in den USA, Europa und natürlich Asien wie ILHC, ALHC, ABW, Camp Jitterbug, ESDC, Lindy Focus, Stompology, GLHC, LSC, CSI, KBF, MFS, OLX, HKSF usw.

Neben ihren Erfolgen ausserhalb Koreas haben sie ihre eigene Schule namens „SudaSwing“ und unterrichten täglich in Korea. Sie sind auch als Organisatoren bekannt und betreiben Asia Balboa Classic (seit 2009) und Crazy Leg (einer der grössten Swing Tanzwettbewerbe), und führen derzeit ihre eigenen Teams: Monsterz (Lindy), SuPulsez (Balboa) und Begins (Shag).



Lee

Lee-min

Lee Meidan, ursprünglich aus Tel Aviv lebt heute in Madrid, begann im Alter von 18 Jahren mit Lindy Hop und Solo Jazz. Seitdem widmet sie ihre Zeit dem Lernen, Unterrichten, Aufführen, diversen Wettbewerben und dem Entwickeln ihrer eigenen Stimme, sei dies als Tänzerin oder Lehrerin.

Lee ist begeistert vom sozialen Aspekt des Tanzes – der Konversation die zwischen zwei Menschen im Einklang mit der Musik entsteht. Sei es beim Lindy Hop oder im Solo Jazz, die Magie die bei solchen Momenten entsteht ist unvergleichlich.

 



Kamile & Arnas

ArnasKamile-min

Kamile Pundziuteist eine wahre Koryphäe in der Lindy Hop Gemeinschaft in Vilnius und hält jene seit 2003, dem Beginn der Lindy Hop Explosion in Litauen, in Schwung. Kamile hat ihr Leben dem Tanzen gewidmet. Sie ist Tänzerin, Lehrerin, Choreografin und auch Bewegungstherapeutin. Mit ihrer Liebe zum Lindy Hop hat sie sich schon mehrmals quer durch Europa getanzt.  Ihre Ausbildung in Somatik und Bewegungstherapie bringt althergebrachte Bewegungskonzepte auf eine ganz neue Ebene und ist Grundlage für ihren Unterricht. Ein sachkundiger Ansatz verbunden mit einer ehrlichen, fröhlichen Sichtweise auf das Leben macht ihren Unterricht zu einer garantiert positiver Erfahrung.

Arnas Jasiūnasist einer der besten Tänzer der blühenden Lithauischen Lindy Hop Szene und tanzt seit 2006. Seine originelle Herangehensweise an den Tanz wird das Wissen eines Tänzers jeden Niveaus erweitern. Arnas Ideen basieren auf Konzepten von Körperbewegungen, Rhythmen und der Authentizität. Mit seiner Tanztechnik und den Unterrichtsmethoden im Hintergrund macht Arnas den Klassenraum zu einem effektiven Workshop und gibt den Schülern Ideen für zukünftiges Training. Seine lange Musikausbildung macht seinen Tanz zu einem kreativen Musikerlebnis. Und seine spielerische Persönlichkeit wird Sie auf der Tanzfläche überraschen und anfeuern.



Leonardo & Roser

LeoRoser-min

Roser ist eine Lindy Hop, Aerials und Solo Jazz Lehrerin aus Barcelona. Sie begann mit 3 Jahren Gymnastik zu trainieren, und tauchte später in die Welt des Zirkus ein. Während dieser  Zeit lernte sie verschiedene Arten von Tanz, bis sie im Jahr 2011 den Lindy Hop für sich entdeckte, welcher sie seitdem nicht mehr loslässt. Roser hat ihre Technik in ganz Europa perfektioniert, von den besten internationalen Lehrern gelernt und so ihren energetischen, präzisen und dynamischen Stil geformt. Jetzt unterrichtet sie in Barcelona und in nationalen und internationalen Workshops in ganz Europa. Sie kommt gerade frisch zurück aus Taiwan, wo sie Lindy Hop, Solo Jazz und Aerials unterrichtete.

Leonardo ist aus Rom und begann seine Reise als Tänzer im Alter von 13 Jahren. Er tauchte in Hip Hop und seine verwandten Stile ab, mit welchem er auf nationaler Ebene performte, trainierte und Wettbewerbe tanzte. Nachdem er Lindy Hop bei einem Musik- und Kulturfestival in Rom entdeckte, ist er nicht mehr zurückgekehrt und seine Leidenschaft und Liebe für den Tanz ist nur weiter gewachsen. Neben seinem ausgeprägten Fokus auf Lindy Hop unterrichtet er auch Blues, Authentic Jazz und St. Louis Shag und hat kürzlich seine Liebe zum Tap Dance entdeckt. Da er es liebt, Inspiration und Ideen an so vielen Orten wie möglich zu sammeln, hat er sich auch mit Balboa, zeitgenössischem Tanz, Modern Dance, Afro und Ballett beschäftigt. Leonardo glaubt, dass das Wissen aus verschiedenen Tanzstilen ein besseres Verständnis und Bewusstsein für Körperbewegungen und somit ein besseres Verständnis und eine bessere Verbindung mit der anderen Person während des Paartanzes ermöglicht. Leonardo reist, unterrichtet, tritt auf, tanzt Wettbewerbe und besucht Tanzkurse von den besten internationalen Swing-Tänzern auf der ganzen Welt und entwickelt seinen eigenen dynamischen Stil und seine einzigartige Persönlichkeit.

Nun freut er sich schon darauf, seine besten Tanzkonzepte mit uns zu teilen!



Eglè & Smyltis

Egle-min

Eglė ist eine Künstlerin, Komikerin, Tänzerin und Tanzlehrerin. Nach fünf Jahren voller Hip-Hop Kultur fing sie an, Lindy Hop zu tanzen und als Tanzlehrerin zu arbeiten. Erfahrung in der Welt der Schauspielei gibt ihr die Fähigkeit, leicht mit jedem zu improvisieren. Für sie ist nicht die Technik das Wichtigste, sondern die Fähigkeit künstlerisch lebendig zu bleiben und gemeinsam Bewegung im Augenblick ohne Vorbereitung zu schaffen. Eglė interessiert sich nicht dafür, wie Menschen tanzen, sondern warum sie tanzen und wie dies in authentische Bewegungen und Improvisationen verwandelt werden könnte. Eglė ist begeistert von Swingtänzen, weil sie vor allem zu Live-Musik getanzt wird. Ihr Humor ist einzigartig und sie füllt mit ihrer Arte den ganzen Raum mit schöner Atmosphäre und bringt so ihre Studenten leicht zum lachen. Einer ihrer Kernsätze ist: Man lernt schneller wenn man lacht.

Smyltys_web

Smiltys Dank seiner Eltern ist Smiltys seit seit dem Tag seiner Geburt mit Jazz vertraut. Im Alter von nur 4 Jahren begann er Theater zu spielen, einige Jahre später zählte er schon das Saxophonspielen und den zeitgenössischen Tanz zu seinen Hobbies. Nach seinem Schulabschluss lernte Smiltys die Welt Swing-Tänze kennen und seitdem gibt es kein Zurück mehr! Unzählige Klassen, verschiedene Wettbewerbe und internationale Festivals später entdeckte er was ihn am Swingtanzen fasziniert. Es ist die Dynamik zwischen dem Nervenkitzel der Wettkämpfe und des entspanntem sozialen Tanzen.

Bekannt für seine Technik, die Vielfalt ungewöhnlicher Bewegungskombinationen und die Aufmerksamkeit auf die Connection, versucht Smiltys seine Schüler mit einem Fokus auf  die Geschichte, Musikalität und jener kleinen Details, die ihm am wichtigsten sind, zu inspirieren und zu bereichern.



Areski & Jule 

AreskiJule-min

Jule und Areski stießen bei der 2014er Ausgabe des Chase erstmals aufeinander. Sie liebte an ihm, wie ungeheuer reaktiv er in der Partnerschaft war, während er trotzdem die Verspieltheit im Tanz beibehielt; er liebte, wie geerdet sie blieb und neue Formen und Ästhetiken inspirierte, indem sie sie in perfektem Rhythmus tanzte.

Jule’s Einführung in Lindy Hop ging ihre Liebe zur Musik voraus. Schon als Vierjährige machte sie Musik und viele Jahre lang arbeitete sie als Sängerin. So näherte sie sich vor allem von der musikalischen Seite her dem Tanz an. Nachdem sie vom Lindy-Käfer gebissen worden war, begann Jule sofort zu reisen, um sich schon früh mit vielen verschiedenen Technikkonzepten auseinanderzusetzen. Sie wollte die kleinen Details von Anfang an verstehe, und die Connection in der Partnerschaft steht damals wie heute an erster Stelle. Dies ist auch der Ansatz, dem Jule in ihrem Unterricht folgt. Nachdem sie verschiedene Kurse auf vielen Festivals besucht hatte, wollte sie wissen, was einen Unterschied zwischen einer guten Klasse und einer wirklich befriedigenden macht. Sie beschloss daher, viel Zeit mit SwingStep zu verbringen und von ihnen zu lernen – und nutzte jede Gelegenheit, um den grossen pädagogischen Wissensschatz zu nutzen. Sie arbeitet immer noch daran, jene Nuancen achtsam zu verbessern, welche eine Unterrichtsstunde für jede Person im Raum wertvoll machen.

Areski fing 2014 mit dem Unterricht bei SwingStep an und ließ damit alles andere fallen, was er tat: Es fühlte sich an, als wäre er für diesen Tanz bestimmt. 2016 wurde er Vollzeitlehrer bei SwingStep. Er bringt Erfahrungen aus seinem früheren Leben als Segellehrer mit und hat ein gutes Gespür dafür, was wann gebraucht wird und wie man es ausdrücken kann. Das Training mit SwingStep half ihm dabei, in seinem Unterricht noch präziser zu werden und gab ihm die Techniken, alle Leute dazu zu inspirieren, hart an ihrem Tanz zu arbeiten. Er machte auch kurze Studien über Ballett, Modern Dance, Jazz Dance, Hip Hop und Stepptanz. Sein breites Wissen über Bewegung und Körperbewusstsein half ihm, sein Tanzen und damit auch seinen Unterricht  zu gestalten.

Als Lehrer möchte er genauso inspirierend sein wie der Tanz ihn inspiriert. Er macht Techniken, Konzepte, Formen, Bewegung zugänglich und bricht sie auf einfachere Denkmuster herunter, so dass die Schüler sofortige Ergebnisse sehen können.



Heiko & Larissa 

LarissaHeiko-min

Heiko and Larissa sind die Gründer der Basel Jitterbugs und unterrichten zusammen wöchentliche Kurse und Workshops in Lindy Hop, Balboa und Collegiate Shag. Sie lieben es diese Swingtänze beim Social Dance oder in Shows zu kombinieren, ganz nach dem Vorbild der grossen Swinglegenden aus Los Angeles. In ihrem Unterricht achten sich auf eine klare Struktur und eine gute Unterrichtsatmosphäre, in der jeder Spass und Herausforderungen findet. Neben dem Unterrichten und Social Tanzen lieben sie es, sich in Competitions und Shows herauszufordern und ihre Leidenschaft für Swingtanzen mit anderen zu teilen.